StartseiteBilder

Uinaschlucht in Südtirol (25. Juni 2011)


Die 2. Tour während unseres diesjährigen Südtirol-Aufenthalts führt uns endlich Bergstation Pramajur zur Uinaschlucht. Bereits im vergangenem Jahr wollten wir uns diese Schlucht ansehen. Die damaligen Schneeverhältnisse machten uns aber einen Strich durch die Rechnung. Das Wetter ist trocken und leicht bewölkt. Es ist zwar nicht kalt, aber sehr windig. Aus diesem Grund laufen wir einen Großteil der Strecke mit Jacke. Das machen wir eigentlich sehr selten. Von der Talstation Waltes (1740m) braucht die Gondel nur 10 Minuten bis zur Bergstation Pramajur (2150m).

Hier starten wir um 10:30 Uhr in Richtung Sesvenna-Hütte (2260m) auf der Route 8A. Bis zur Sesvenna-Hütte haben wir nur 100 Höhenmeter zu meistern, aber es ist eine ziemlich lange Strecke bis dort hin. Der Weg ist zwar mit 2h 30' ausgeschildert, aber wir schaffen es in 1h 50'.

Die Schutzhütte Nach etwa 1 Stunde erreichen wir die kleine Schutzhütte und laufen von dort aus noch 50' bis zur Sesvenna-Hütte. Da wir ein knappes Zeitfenster haben; der letzte Sessellift geht um 17:00 Uhr; laufen wir direkt an der Hütte vorbei zur Uinaschlucht (2100m). Der Weg ist von hier aus mit 1,5 h ausgewiesen. Wir merken, dass wir kaum Zeit für eine Pause haben werden und laufen nun ein erhötes Tempo bis zur Schlucht. Nocheinmal wollen wir das Ziel nicht aufgeben.

Auf diesem Stück begegnen wir vielen Mountainbike-Fahrern, die in teilweise großen Gruppen an uns vorbeifahren. Der Wind hat inzwischen nachgelassen und wir können unsere Jacken endlich ausziehen. Das hohe Tempo hat uns ganz schön zum Schwitzen gebracht, auch wenn wir nur wenig Höhenmeter zurücklegen müssen. An der Schlucht angekommen entschliessen wir uns, noch etwa 20' dem Weg zu folgen, bevor wir dann

Die Uinaschluchtden Rückweg antreten müssen. Auch wenn wir nur 20' Zeit hatten, die Schlucht zu geniessen, der Weg hat sich gelohnt und die Schlucht entschädigt uns mit ihrem beeindruckendem Anblick. Wir erreichen in der Zeit noch die Stelle, an der man den Blick auf die tiefste Stelle in der Schlucht werfen kann.
Die Felswände gehen hier etwa 150m senkrecht hinab ins Tal. Der Weg bis zum Ende der Schlucht würde noch etwa 2 Stunden in Anspruch nehmen. Die Zeit steht uns aber leider nicht zur Verfügung. Die Gesamtstrecke von der Bergstation bis zur Schlucht beträgt 11,6 km. Das ist schon ein anspruchsvolles Stück Weg.

Für den Rückweg zur Sesvenna-Hütte brauchen wir nur 1h 20', da uns immer noch die Zeit "im Nacken sitzt". Nun gönnen wir uns eine kurze Pause, um unser langverdientes Vesper zu verzehren, bevor wir dann um 15 Uhr den Rückmarsch antreten. Der Wind nimmt auf diesem Teilstück wieder zu und zum Schluß fängt es noch leicht an zu regnen. Wir sind froh rechtzeitig um 16:40 Uhr wieder die Bergstation Pramajur zu erreichen und geniessen im Restaurant noch ein "Wellness-Getränk" bevor wir den allerletzten Sessel hinab ins Tal nehmen. Das Liftpersonal schliesst tatsächlich nach uns die Station ab und stellt den Betrieb ein.

Hier ist die Wegstrecke als Google-Earth File. Einfach herunterladen oder anklicken. Viel Spaß beim Anschauen.

Vielleicht versuchen wir mal die ganze Schlucht und dann bis nach Sur En. Das wären dann ca. 25km ein Weg.


StartseiteBilder