Startseite

Tierwies am Säntis (11. September 1999)


Die Wegstrecke zum Tierwies und zurück zum Parkplatz Laui.

Vom Parkplatz Laui (1086m), in der Karte unten links, geht es auf der Straße nach Thurwis (1207m). Der Anstieg ist sehr gering. Noch ein paar 100 m und es beginnt mit dem Aufstieg. Der Weg ist sehr schmal und man kann nur hintereinander gehen.
Der Anblick des Säntis lässt vermuten, dass das Ziel in 1-2 Stunden erreicht ist. Doch man verschätzt sich im Angesicht des mächtigen Bergmassives. Bis zur Hütte vom Tierwis (2085m) sind es immerhin 1000 Höhenmeter und wir haben mit unseren Kindern etwa 3 3/4 Stunde gebraucht. Das Wetter war sonnig und warm. Man musste bei solchen Verhältnissen schon einige Trinkpausen einlegen.

An der Hütte angekommen erfreut man sich eines schönen Blickes zur Schwägalp und zum Kronberg. Bei einer Erfrischung genießt man die warmen Sonnenstrahlen und vergisst den zum Teil mühsamen Weg hinauf auf den Berg.

Es gibt noch einen anderen Weg nach Tierwies, den wir dann als Rückweg gewählt haben. Dieser Weg führt zu den Silberplatten und wechselt ständig zwischen Auf- und Abstieg. Durch das Geröll hindurch muss man dann noch einmal auf den Kamm des Berges hinauf und hat wieder einen Ausblick zur Schwägalp hinunter. Dort gibt es dann ein nicht ganz ungefährliches Teilstück von etwa 300 - 400m, bei dem man sich sehr konzentrieren sollte. Wer hier einen Fehltritt

macht, der ist verloren. Auf der Alp angekommen ist man erst einmal erleichtert, dass man dieses gefährliche Stück heil überwunden hat. Nun befindet man sich auf dem höchsten Punkt dieser Tour (2150m) und kann sich auf den Abstieg vorbereiten. Der beschwerliche Weg durch das Geröll geht nur langsam bergab.

Es gibt immer wieder längere ebene Teilabschnitte, die man überqueren muss. Nach dem man dann am Stoss vorbei ist gelangt man zur einer Schäferhütte.Von hier aus geht man dann nach links auf den Geröllweg und hat dann noch 700m Abstieg vor sich. Auch auf dem restlichen Weg muss man sich zum Teil in Acht nehmen. Auf dem losen Stein kann es sehr häufig zu Ausrutschern kommen.

Endlich im Tal angekommen, freut man sich auf den flachen Weg zum Parkplatz Laui. Der Abstieg hat bei uns auch 3 1/2 Stunden gedauert und die gesamte Tour nahm doch ca. 10 Stunden in Anspruch. Aber es war eine schöne Tour. Zum Schluss haben wir uns dann am Parkplatz in der eiskalten Säntisthur die Füße erfrischt.


Hier ist die Wegstrecke als Google-Earth File. Einfach herunterladen oder anklicken. Viel Spaß beim Anschauen.

Startseite