StartseiteBilder

Rheinquelle und Pazolastock (2740m) (20. August 2010)


Der Rhein entspringt am Tomasee (Lai da Tuma). Den See erreicht man am schnellsten vom Oberalppass (2045m) aus. Wir sind am 20.08.2010 morgens um 6 Uhr zunächst zu einer Führung im neuen Gotthard-Tunnel gefahren und haben

uns einen Teil des derzeit größten Tunnels der Welt (57km), welcher 2017 fertiggestellt sein soll, angeschaut. Der Treffpunkt war in Erstfeld und von da aus sind wir um 12 Uhr dann zum Oberalppass (1) gefahren. Um 13 Uhr starten wir unsere Tour zur Rheinquelle (2) und nehmen zunächst den kurzen Weg, (grüne Linie) welcher mit 1,5 Stunden bis zum Tomasee (2345m) und mit 2 Stunden bis zur Badus-Hütte (2505m) ausgezeichnet ist.

Der Weg verläuft zunächst flach und ist sehr angenehm zu laufen. Bei Temperaturen von 20 Grad und leichter Bewölkung haben wir die Besten Voraussetzungen für eine Wanderung.
Wir schaffen es genau in der Zeit bis zur Rheinquelle (2) und genießen die schöne Gegend. Der Tomasee ist rundum von Bergen umgeben und lädt zu einer kleinen Pause ein. Wir rasten hier etwa eine halbe Stunde und machen uns dann auf den Weg zur 30 Minuten entfernten Badus-Hütte (3). Auch der Weg hierher ist relativ harmlos, obwohl er etwas steiler verläuft, als bisher. Der nette Wirt, Walter und seine Frau Alex, machen uns den Aufenthalt sehr angenehm und

zeigen uns die kleine Hütte. Nachdem wir auch hier eine etwa 30-minütige Pause eingelegt haben, machen wir uns auf den Rückweg. Dieser ist an der Badus-Hütte (3) mit 2 Stunden ausgezeichnet, was wir aber bei normalen Verhältnissen nicht für realistisch halten.

Der steile und unebene Weg hinauf zum Pazolastock (4) braucht schon seine Zeit. Der anschließende Weg hinunter hat auch seine tückischen Stellen, bei denen man schon sehr vorsichtig sein muss und deshalb auch etwas langsamer vorwärts kommt. Außerdem geht es nicht nur zunächst bergauf und dann wieder hinunter ins Tal, sondern die Höhenregionen wechseln hier ein wenig. Das Wetter schlägt auch ein wenig um und wir laufen teilweise in einer Wolke, welche sich nicht zwischen Nebel und Regen entscheiden kann. Insgesamt haben wir heute 1000 Höhenmeter gemacht, dass hatten wir eigentlich nicht erwartet.
Nach 2,5 Stunden sind wir dann endlich wieder am Parkplatz und werden dann doch noch vom Regen überrascht. Gott sei Dank aber erst im Auto.

Hier ist die Wegstrecke zur Rheinquelle und zum Pazolastock. Einfach herunterladen oder anklicken. Viel Spaß beim Anschauen.

Der Weg zieht sich schon ziemlich in die Länge, ist aber in 6 Stunden inklusive 1 Stunde Pause, gut zu schaffen.


StartseiteBilder