StartseiteBilder

Wanderung zur Kapuni Lodge und den Wilkies Pools auf dem Mt. Egmont / Neuseeland am 13.12.2018


Tour zur Kapuni Lodge auf dem Mt. Egmont 2018 Der Mt. Egmont oder wie die einheimischen sagen, Mt. Taranaki hat uns schon 2012 fasziniert. Damals lag der kegelförmige Vulkan komplett in den Wolken und wir haben unsere Wanderung bei dem schlechtem Wetter nicht machen können. Der Vulkan ist 2518 m hoch und war zuletzt 1854 aktiv. Er gilt als eines der schönsten Wandergegenden Neuseelands und bietet neben einigen beeindruckenden Wasserfällen auch moosige Sümpfe und Regenwälder.

Unsere Anreise aus dem 22 km entfernten Stratford bedingt, das wir erst um 10:15 Uhr am Dawson Falls Vititor Center ankommen. Wir erkundigen uns nach den Wandermöglichkeiten und entscheiden uns für den Track zur Kapuni Lodge. Wir starten auf 900 m Höhe und haben etwa 500 Höhenmeter vor uns. Die Hütte Syme Hut liegt auf 1950 m und liegt im Schnee. Eine Wanderung da hoch wurde uns nicht empfohlen. Ausserdem ist die Sicht durch die derzeite Wolkendecke sehr stark eingeschränkt.

Um 10:45 Uhr starten wir am Visitor Center und laufen zunächst nur durch dicht bewachsene Regenwälder. Ein Berg lässt sich am Ende des Weges kaum vermuten. Gleich hier unten fängt der Weg auch schon mit Holztreppen an und bietet eine faszinierende Flora. Wir sind auf dem Weg nach oben wohl ganz alleine. keine Menschenseele läuft hinter oder vor uns. Auch entgegengekommen ist uns niemand. Die Wege sind so gut präpariert, das man hier problemlos auch Kleinkinder laufen lassen kann. Etwa 45 Min. ist unsere Sicht zu den Seiten hin eingeschränkt, bevor wir aus dem eng bewachsen Wald herauskommen.

Gleich am Ende des Waldes erwartet uns auf der linken Wegseite ein Denkmal von Sir Edmund Hillary. Er hat am 29.05.1953 mit seinem Scherpa als Erster den Mt. Everest bestiegen und war Neuseeländer. Die Neuseeländer sind immer noch sehr stolz auf Edmund Hillary.
Ein Blick nach oben lässt uns daran zweifeln, dass wir etwas von der Vulkanspitze zu sehen bekommen. Die Wolken stehen ganz dicht über uns. Wir laufen noch etwa 10 Min. bis wir dann am Hooker Shelter, eine überdachter Unterstand für Notfälle, ankommen. Hier sind auch die ersten Wanderer die wir zu sehen bekommen. Zwei Mädels aus Westfalen waren oben in der Kapuni Lodge und haben dort übernachtet. Auch sie hatten vor weiter nach oben zu laufen, haben ihr Vorhaben aber

aufgrund des Schnees aufgegeben. Wir tauschen unsere bisherigen neuseeländischen Erlebnisse eine Weile aus und laufen nach 35 Min. weiter.
Die Sicht nach oben und nach unten verändert sich hier in sehr kurzen Zeitabständen und lässt uns wieder hoffen, den Weg nicht im Nebel beenden zu müssen.

Um Punkt 13:00 Uhr erreichen wir die Kapuni Lodge auf 1400 m Höhe und stehen mitten in den Wolken. Die Temperaturen liegen hier etwa bei 12-14 °C. Wir machen hier oben eine ausgedehnte Pause und beobachten die langsam durch die Wolken dringende Sonne. Dann reisst der Himmel tatsächlich auf. Wir bekommen den Mt. Taranaki doch noch zu sehen, auch wenn der Spitze durch Wolken umhüllt bleibt. Nach 1 Std. beenden wir unsere Pause und machen uns auf dem Weg nach unten.
Wir machen direkt danach noch den kleinen Rundweg zu den Wilkies Pools, der mit 1:20 Std. ausgeschrieben ist. Der Weg ist kinderwagen-tauglich, auch wenn er teilweise bergauf geht. Aber die Bodenbeschaffenheit lässt eben diese zu. Der Weg zu den Wasserfällen ist auf jeden Fall lohnenswert. Nach 1 Std. sind wir bereits wieder am Parkplatz und fahren zurück nach Stratford.
Obwohl wir zum Schluss noch vom Regen überrascht wurden und meistens eingeschränkte Sicht hatten, war es ein schöner Tagesausflug.

Die beiden Wanderungen betragen 8,5 km Wegstrecke, 650 Höhenmeter und 4,5 Stunden Laufzeit.

Hier ist die Strecke zur Kapuni Lodge und zu den Wilkies Pools als Google-Earth File. Einfach herunterladen oder anklicken. Viel Spaß beim Anschauen.


StartseiteBilder