StartseiteBilder

Vom Grödnerjoch nach Kolfuschg / Italien am 29.07.2018


Vom Grödnerjoch nach Kolfuschg Vor drei Tagen haben wir die Plattkofel-Umrundung und gestern die Tour auf den Piz Boe (3152 m) gemacht. Heute laufen wir vom Grödnerjoch (2122 m) nach Kolfuschg (1622 m). Der Plan war eigentlich ein anderer, wir wollten zur Puezhütte (2474 m) und zurück zum Grödnerjoch laufen. Das Wetter hat uns leider ein Strich durch die Rechnung gemacht und wir haben kurzerhand umdisponiert.

Grödnerjoch Sessellift

Wir starten um Punkt 10:00 Uhr beim Sessellift am Grödnerjoch. Hier sind sehr viele Mountain-Biker unterwegs und fahren mit dem Lift hinauf um dann Downhill ins Tal zurückzufahren. Unser Weg führt uns vor der Cirspitze nach Osten zur Jimmy Hütte (2227 m). Auch hier ist bereits sehr viel los. Viel Besucher sitzen auf der Terasse und geniessen den schönen sonnigen Tag. Direkt hinter der Hütte fängt auch schon

Jimmy Hütte.

der Aufstieg an steiler zu werden. Die 230 Höhenmeter zum Cir-Pass (2477 m) sind ganz schön anstrengend. Doch wir sind nach 1:15 Std. bereits oben. Dort sind schon einige andere Wanderer und weitere folgen uns nach. Bisher hat das Wetter gut gehalten. Aus Norden ziehen allerdings sehr dunkle Wolken auf und lassen uns über unser Ziel nachdenken. Vom Cir-Pass laufen wir ein Stück hinunter zum Langental und dann auf der anderen Seite wieder hinauf zum Crespeina Hochland.

Auf dem Cir-PassDer Weg geht zunächst etwa 150 mbergab und dann am zum Hochland wieder hinauf. Dort angekommen schaeun wir auf die Puezgruppe und können auch schon unser ursprüngliches Ziel, die Puezhütte sehen. Das Wetter kommt genau aus dieser Richtung und wir entschliessen uns über das Hochland weiter Richtung Puezgruppe und dann in Richtung Südosten nach Kolfuschg zu laufen. In der Hoffnung, dass wir den dunklen Wolken nach Süden ausweichen können.

Lago di CrespeinaWir laufen hinunter zum Lago di Crespeina (2374 m) und weiter auf die Puezgruppe zu. Etwa 200 Höhenmeter geht es runter bis wir am Einstieg zum Tal des Sass Songher (2665 m) kommen. Ab hier liegen noch 800 Höhenmeter Abstieg vor uns.

Tal am Sass Songher

Unterwegs treffen wir auf ein paar Wanderer, die sich ebenfalls für den Abstieg nach Kolfuschg entschieden haben. Das Wetter kommt hier keinem von uns geheuer vor. Inzwischen sind wir 3 Std. unterwegs und haben bisher Glück gehabt. Es hat noch nicht geregnet. Nun geht es bergab. Die ersten 400 Höhenmeter geht es ziemlich steil hinunter.

Blick nach Kolfuschg

Die Entscheidung, diesen Weg zu wählen, war wohl richtig. Die Wolken auf dieser Seite sind wesentlich heller und es sieht auch nicht mehr nach Regen aus. Aber in den Bergen weiss man ja nie, was einen erwartet. Ob es dann noch geregnet hat wissen wir nicht. Wir sind jedenfalls trocken geblieben.

Pause :-) an der Edelweisshütte

Nach 1:15 Std. sind wir dann an der Edelweisshütte und gönnen uns mal eine ausgedehnte Pause. Nach etwa 40 Min. machen wir uns dann auf den Weg nach Kolfuschg zur Bushaltestelle. Etwa 1 km haben wir noch vor uns, bis wir dann den Rückweg mit dem Bus zum Parkplatz antreten. Trotz des unbeständigen Wetters haben wir doch eine schöne Wanderung gemacht und einen tollen Tag erlebt.

Weglänge: 9 km:
Aufstieg: 577 m: Abstieg: 1072 m
Zeit: 4:35 Std.

Eine sehr empfehlenswerte Wanderung in den Dolomiten

Hier ist die Strecke von der Wanderung als Google-Earth File. Einfach herunterladen oder anklicken. Viel Spaß beim Anschauen.


StartseiteBilder