StartseiteBilder

Golm im Montafon (13. - 15. Oktober 2000)


Es war wieder soweit, mit 24 Personen verbrachten wir unser Wochenende in der Hütte der Stadtwerke Konstanz, auf dem Golm. Am Freitag kamen wir um 15:30 Uhr an der Station Latschau an. Genauso wie im Vorjahr ging es mit der Bahn zur Bergstation (1890m) und wir verbrachten einen gemütlicher Freitag.
Am Samstag um 9:45 Uhr machten wir uns wieder auf den Weg zur Lindauer Hütte (1744m).

Da wir aber noch jüngere Kinder als beim letzten Mal dabei hatten dauerte der Abstieg etwa 1 3/4 Stunde. Wir nahmen unsetwa 1 Stunde Zeit für die Vesperpause. Das Wetter versprach keinen gemütlichen Nachmittag und so wurde lange überlegt, was man nun mit den Kindern ohne Schwierigkeiten schaffen konnte.

Wir planten zunächst bis zum Öfapaß (2291m) zu gehen und bei schlechtem Wetter von dort aus wieder umzukehren.Sollte das Wetter bis dahin regenfrei bleiben, so wäre es möglich über das Kreuzjoch (2264m) auf den Golmer-Höhenweg zu wandern und dann den gleichen Rückweg, wie letztes Jahr zu nehmen.

Der Weg bis zum Öfapaß war von wechselhaftem Wetter gezeichnet. Es sah immer wieder so aus, als würden die kleinen Regenschauer stärker werden und uns zur Umkehr zwingen. Dennoch hatte Petrus es gut mit uns gemeint und lies es bei den

Regenversuchen. Wir kamen nach 2 Stunden am Öfapaß an und beschlossen den Weg über das Kreuzjoch zu nehmen. Das Gelände war nicht immer einfach und so passierten wir die schwierigste Stelle in der Nähe der Schweizer Grenze. Hier mussten wir einen kleinen 5m tiefen Abstieg auf rutschigem Boden bewältigen.

Jede Person wurde mittels Wanderstöcke gesichert und einzeln den Weg hinuntergeführt. Nachdem wir diese Stück sicher hinter uns gebracht hatten, ging es hinauf, am Kreuzjoch vorbei, um auf den Golmer-Höhenweg zu gelangen. Nach 2 1/2 Stunden hatten wir es geschafft und waren endlich auf dem Höhenweg. Jetzt waren es nur noch 45 Minuten bis zur Hütte. Allerdings war der Rest des Weges von ständig wechselnden Auf- und Abstiegen geprägt.

Um 18:00 Uhr hatten wir unser Ziel erreicht und konnten unser wohlverdientes Bier genießen. Natürlich wurde der Abend noch gemütlich, zudem hatten wir noch ein Geburtstagskind dabei, dem wir um Mitternacht mit einem Glas Sekt gratulieren konnten.

Der Sonntag war wie gehabt. Frühstück, aufräumen, ein letztes Bier an der Bergstation und dann hinab ins Tal um sich auf den Nachhauseweg zu begeben. Auch jetzt freuen wir uns schon wieder auf das nächste Jahr.


Hier ist die Wegstrecke als Google-Earth File. Einfach herunterladen oder anklicken. Viel Spaß beim Anschauen.

Wir kommen wieder!


StartseiteBilder