StartseiteBilder

Wanderung von Brülisau zum Fälensee 31.10.2020


Wir fahren heute bei dichtem Nebel von Konstanz nach Brülisau im Appenzeller Land, um eine Wanderung zum Fälensee zu machen. Vor einigen Jahren waren wir bereits schon einmal hier. Damals war das Wetter zwar auch nicht schlecht, aber es war eher bewölkt.
In Brülisau (910 m) angekommen, erwartet uns schon die Sonne. Der Nebel ist bereits bei 800 m.ü.M. verschwunden. Die Parkplätze an der Seilbahn zum Hohen Kasten (1793 m) sind bereits besetzt. Wir bekommen aber noch einen Platz auf einer Parkwiese.

Um 10:15 Uhr machen wir uns auf den Weg zum Berggasthof Ruhesitz (1290 m). Der Gasthof ist etwa 2,2 km entfernt und der Weg steigt ab der Rossbergstrasse ziemlich steil an. Es geht zunächst an einem kleinen Waldstück einen schmalen Weg hinauf. Am Ende des Waldes kreuzen wir die Rossbergstrasse und laufen durch die Wiesen auf Pflastersteinen hinauf zu einem kleinen Bauernhof. Der restliche Weg zum Gasthof ist noch 700 m lang und besteht aus einem groben Steinbelag. Im Winter dient der Weg auch als Schneeschuh-Wanderweg.

Nach 1 Std. erreichen wir den Ruhesitz und haben schon 370 Höhenmeter geschafft. Die nächsten 2,3 km verlaufen sehr entspannend und flach. Der Weg ist sehr gut zu laufen und trotz der vorherigen Regentage nur an vereinzelten Stellen sehr nass. Nach etwa 2 km ab Ruhesitz, erreichen wir die Chäserei Alp Soll. Hier haben wir in der Vergangenheit bereits sehr leckeren Käse gakauft. Der Blick zur Saxer Spitze (2690 m) und zum Hundstein (2117 m) über den Wald hinweg ist hervorragend. Der Sämtisersee ist von hier auch nur noch gut 1 km entfernt.

Wir laufen unterhalb von Staubern den oberen Weg durch den Wald am Sämtisersee vorbei. Nach 2 km ab der Käserei kommen wir endlich aus dem Wald heraus. Etwa 300 m weiter stehen die Rainhütten und hier haben wir wieder eine tolle Aussicht auf die gesamte Bergwelt um uns herum. Der Altmann (2435 m), der Hundstein, der Säntis (2502 m) und die Marwees (2056 m) gegen ein tolles Bild ab.

Nach 8,5 km von Brülisau aus, erreichen wir die Furgglen Alp. Wir sind jetzt ca. 3 Std. unterwegs und dem Fälensee ganz nah. Der höchste Punkt unserer Wanderung ist inzwischen erreicht und liegt auf 1485 m. Das sind bis hierher 570 Hm. Der Weg durch den Wald verlief gänzlich immer etwas bergauf und dann wieder bergab.
Etwa 600 m sind es noch bis zum Berggasthof Bollenwees, unser Ziel am Fälensee. Wir zweigen an dem Wegweiser nach links ab und erreichen nach 10 Min. den Gasthof. Wider erwarten ist er geschlossen, aber aufgrund der Corona-Krise gab es auch hier sicherlich Einschränkungen.

Die Wanderer stehen hier alle auf Abstand und verzehren ihr Vesper im Stehen. Wir machen hier erst einmal ein paar gigantische Fotos von den sich im See spiegelnden Bergen und laufen dann weiter um ein sonniges Plätzchen für eine Pause zu finden. Unser Weg führt dazu am östlichen Seeufer vorbei und dann steil bergab durch die Schneise. Hier sind die künstlichen Steintreppen mit Geröll bedeckt, was beim Abstieg auf jeden Fall die volle Aufmerksamkeit erfordert.

Als wir unten ankommen, haben wir 140 Höhenmeter abgebaut. Der Weg verläuft ab hier nun erst einmal leicht bergab. Nach 500 m kommen wir zu Rheintaler Sämtis Alp, die noch in der Sonne liegt. Das ist unser Platz für eine Vesperpause. Wir verweilen dort ca. 30 Min. und geniessen die Sonne und das schöne Panorama bevor wir dann weiter zum Sämtisersee laufen.

Der Rückweg gestaltet sich zunächst weitestgehend entspannt. Wir laufen noch etwa 3 km bis zum Ende des Sees im flachen Gelände. Dann geht es wieder 100 m bergauf, bevor wir wieder an der Käserei vorbei kommen. Hier kaufen einige Wanderer noch schnell einen Käse ein. Es geht noch einmal ein paar Meter bergauf und dann fängt auch schon der steile Abstieg an, welcher uns wieder an dem Ruhesitz vorbeiführt. Die letzten 370 Höhenmeter hinunter ins Dorf ziehen sich ganz schön in die Länge, auch wenn die Distanz ja nur 2,2 km beträgt. Nach 40 Min. ab dem Berggasthof sind wir dann wieder in Brülisau. Es ist inzwischen 17 Uhr und die Sonne verschwindet so langsam hinter den Bergen. Eine schöne Wandertour geht für uns zuende.

Hier ist die Wegstrecke als Google-Earth File. Einfach herunterladen oder anklicken. Viel Spaß beim Anschauen.

Wir haben die 850 Höhenmeter und 19,2 km in 6:30 h absolviert.

StartseiteBilder